Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Pressemitteilung - 30 Jahre Fall der Berliner-Mauer

Dr. Goetz Schmidt Bremme

Dr. Goetz Schmidt Bremme, © (c) Deutsche Botschaft Rabat/ Michael C. Pietsch

01.10.2019 - Artikel

30. Jahre Fall der Berliner Mauer: Spaltung überwinden – Zusammenarbeit verfestigen

Der Ruf nach Freiheit der Menschen hinter dem Eisernen Vorhang führte vor 30 Jahren zum Fall der Berliner Mauer. Es wuchs damit zusammen, was zusammengehört. Dies gilt nicht nur für Deutschland, sondern für den gesamten europäischen Kontinent. Unsere Geschichte zeigt, dass es immer wieder darauf ankommt, Brücken zu bauen und Spaltung zu überwinden.

Die Ereignisse, die vor dreißig Jahren in Berlin ihren Lauf nahmen, sind damit auch für den arabischen Maghreb durchaus aktuell. Auch in dieser schönen Region kommt es darauf an, die Zusammenarbeit zu vertiefen, grenzüberschreitende ökonomische und gesellschaftliche Potentiale zu nutzen und – mit Blick auf die Westsahara – sich an Versöhnung zu versuchen.

Ein Musterbeispiel für gelingende Kooperation ist die Migrationspolitik.  Marokko hat unter der Ägide seiner Majestät, König Mohammed VI., eine eigene Strategie entwickelt, die im regionalen Kontext Maßstäbe setzt. Deutschland und Marokko arbeiten seit unserem gemeinsamen Vorsitz beim Globalen Forum für Migration und Entwicklung in diesem Bereich sehr erfolgreich zusammen. Den gemeinsamen Weg fortzusetzen und damit legale Migration wie etwa im Rahmen des neuen Fachkräfteeinwanderungsgesetzes zu fördern, sich Flüchtlingen gegenüber weiterhin solidarisch zu zeigen und gleichzeitig illegale Migration zu bekämpfen, ist und bleibt dabei das geteilte Ziel von Marokko und Deutschland.

Diese und weitere Herausforderungen der globalisierten Welt können wir nur im offenen Dialog und durch einen vertrauensvollen Austausch im wechselseitigen Interesse bewältigen – Multilateralismus ist und bleibt daher der Königsweg für ein gelingendes Miteinander zwischen den Kontinenten.


 Dienstag, 1. Oktober 2019

nach oben